Zum Inhalt springen

20. September – Internationaler Parking Day

Parkplatzflächen in attraktiven Lebensraum umwandeln

Im Vordergrund eine Fahrradstraße. Im Hintergrund ein umgenutzter Parkplatz mit Sitzgelegenheiten.
Umgestaltete Parkplätze können für temporäre Informationsstände genutzt werden.
© Stadt Fürstenfeldbruck
Vogelperspektive auf eine Straße und umgenutzte Parkplatzflächen. Auf der Straße fahren drei Autos. Im Vordergrund eine Fahrradstraße. Dahinter eine umgenutzte Parkplatzfläche mit Sitzgelegenheiten. Dahinter drei Häuser in einer Reihe.

Ziel des Parking Days
Am Parking Day gestalten Sie ausgewählte Parkplätze für einen Tag oder einen kurzen Zeitraum um und zeigen den Bürgerinnen und Bürgern, wie die freien Flächen als Raum für Menschen, Pflanzen und Tiere genutzt werden können

Die Stadt Fürstenfeldbruck veranstaltete bereits mehrmals einen Parking Day in Zusammenarbeit mit verschiedenen Vereinen, Organisationen und engagierten Bürgern. Sitzgelegenheiten, Bepflanzungen, Beteiligungsmöglichkeiten und Informationsstände wurden dabei immer auf Parkplätzen entlang der Hauptstraße aufgestellt. Inspirierende Eindrücke finden Sie hier. Ein Beispiel für einen gelungenen Informationsflyer finden Sie am Ende des Beitrags.

Auf zwei Parkplätzen wurden in Gilching  Sitzmöglichkeiten aufgestellt und Gutscheine für die nahgelegene Eisdiele verteilt. Um die Gutscheine zu erhalten, malten Kinder Bilder und Erwachsene nahmen am Verkehrsquiz teil.

Ideen zur Umgestaltung von Parkplatzflächen

Grüne Oasen – Ausruhen und genießen
Platzieren Sie Rollrasen, mobile Bäume, Sträucher, Kräuter oder Blumen auf dem Parkplatz. Dazwischen stellen Sie Parkbänke oder Liegestühle, sodass Bürgerinnen und Bürger die grüne Oase zum Verweilen nutzen können. So werden zugleich die Vorteile einer begrünten Fläche im Vergleich zu versiegelten Parkplätzen erlebbar. Zudem spenden die Bäume Schatten und lockern das Straßenbild auf.

Die Pflanzen können am Ende des Tages an die Bürgerinnen und Bürger verteilt, oder als gemeinsame Pflanzaktion auf öffentlichen Flächen eingepflanzt werden. So wird aus einer einmaligen Aktion eine dauerhafte Klimaschutzmaßnahme.

Material: Bäume, Sträucher, Blumen, Kräuter, Sitzgelegenheiten, Informationsschilder

Straßencafés – neue Begegnungsräume schaffen
Schaffen Sie ein gemütliches Straßencafé mit Tischen, Bänken oder Sonnenstühlen zum Verweilen. Um dem Straßencafé mehr Aufenthaltsqualität zu verleihen, stellen Sie Bäume oder Blumen auf. Lokale Vereine können Getränke und Verpflegung anbieten. Die Einnahmen können für eine dauerhafte Maßnahme zur nachhaltigen Mobilität, wie Fahrradreparaturstationen, ein ausleihbares Lastenrad oder Fahrradbügel, verwendet werden.

Material: (Steh)Tische, Bänke, (Liege)Stühle, Rollrasen, Pflanzen, Absperrband oder Straßenkegel, Verpflegung, Abstellflächen für Fahrräder

Infostände und Spielflächen
Viele Vereine und Organisationen informieren während des Parking Days über nachhaltige Mobilitätsformen oder die Vorteile begrünter Straßenräume. Lokale Carsharing-Vereine informieren über deren Angebot und bieten Probefahrten an. Fahrradvereine können Fahrradcodierungen und Fahrrad-Checkups vornehmen.

Parkplatzflächen eignen sich auch als Spielraum. Ob Tischtennisplatten, Brettspiele, Seilspringen oder Tanz- und Sportangebote. Freie Parkplatzflächen bieten viel Raum für verschiedene Nutzungsarten.

Material: Infostände, Spielgeräte, Absperrband, Sportausrüstung

Wussten Sie schon?
Auf einem Autoparkplatz können bis zu zehn Fahrräder abgestellt werden.

Wir suchen Gemeinden mit kreativen Aktionen zur EUROPÄISCHEN MOBILITÄTSWOCHE!
Senden Sie Ihre geplante Aktion zur EMW bis zum 16. August 2024 an: Klimachancen@bza.bayern.de

Gemeinsam mit einem Filmteam besuchen wir die drei Gewinnergemeinden am Aktionstag und stellen diese auf unserer Website und Social-Media-Kanälen vor.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Auftaktbeitrag zur EMW-Kampagne.

Vorherige Neuigkeit Nächste Neuigkeit