Zum Inhalt springen

Projekte

Enge Täler mit steilen Hängen, ausgedehnte Wälder – im Spessart sollen früher Räuber ihr Unwesen getrieben haben, wie es die berühmte Geschichte vom „Wirtshaus im Spessart“ erzählt. Heute steht die Ferien- und Wanderregion vor anderen Herausforderungen: der Tourismus soll weiterentwickelt, die Energiewende vorangebracht und die Innenentwicklung der Dörfer gefördert werden...
Kühe sind Wiederkäuer und stoßen deshalb in nicht unerheblicher Menge Methan aus – ein starkes Treibhausgas. Die Kuh wird deshalb sogar manchmal als Klimakiller bezeichnet, auf den Verzehr von Rindfleisch sollte anscheinend besser verzichtet werden. Doch ist die Rechnung so einfach?...
2017 starteten Bürgerinnen und Bürger im oberfränkischen Neunkirchen am Brand ihr eigenes Carsharing mit einem Elektroauto. Ohne staatliche Förderungen setzten sie das Projekt auf eigene Initiative um. Eine Initiative, die zum Nachmachen einlädt...
Im Gemeindeteil Otterskirchen des Marktes Windorf (Niederbayern) fehlten schon länger Einrichtungen für die örtlichen Vereine und Veranstaltungen. Es gab keine Sporthalle, Veranstaltungsräume waren entweder bereits geschlossen oder standen vor dem Aus. Durch eine Mehrzweckhalle in nachhaltiger Bauweise konnte nun ein neuer Treffpunkt für die vielfältigen Aktivitäten im Dorf geschaffen werden...
Das Gerät sieht ein wenig aus wie eine überdimensionierte Kettensäge. Doch hier werden keine Bäume gefällt, sondern Schlitze in den Erdboden gefräst, um Erdwärmekollektoren zu verlegen. Dadurch soll Wärme aus wenigen Metern Tiefe genutzt werden – sogenannte oberflächennaheste Geothermie...
Kurz nach dem Abitur haben Florian Ott und Florian Bachmaier den Dokumentarfilm „Eine unbequeme Wahrheit“ gesehen, der die Ursachen und Folgen der globalen Erderwärmung beschreibt. Doch wie kann Klimaschutz praktisch umgesetzt werden? Dazu haben die beiden Studenten die Projektgruppe für Nachhaltigkeit und Klimaschutz in ihrer Heimatgemeinde Fraunberg (Landkreis Erding) ins Leben gerufen...
Neusitz liegt keine drei Kilometer entfernt von Rothenburg ob der Tauber und ist ein beliebter Wohn- und Gewerbestandort. Seit 1970 hat sich die Einwohnerzahl der Gemeinde annähernd verdoppelt, auf rund 2000. Die Neusitzer haben die Energiewende als Chance erkannt, die Dorfgemeinschaft zu stärken und bauten einen Bürger-Solarpark...
In Oberfranken, zwischen Kronach, Kulmbach und Hof, erstreckt sich „Die grüne Krone Bayerns“ – der Frankenwald. Historisch ist die Region von Forstwirtschaft, Schieferabbau sowie Textil- und Porzellanproduktion geprägt. Heute spielt im Naturpark Frankenwald der Tourismus eine wichtige Rolle. Inzwischen gibt es auch viele „energetisch“ spannende Orte zu sehen...
Noch gibt es in Deutschland geschätzt nur rund 1000 Strohballenhäuser. Doch der nachhaltige Baustoff gewinnt an Aufmerksamkeit, denn Stroh ist nicht nur gut für das Erdklima, sondern auch für das Raumklima. Biogärtner Michi Steinmaßl aus Kirchanschöring im Landkreis Traunstein (Oberbayern) zeigt, wie er sich mit Stroh den Traum vom eigenen Haus verwirklicht hat...
Landwirtschaft und Energiewirtschaft gehen für Norbert Ruef mühelos Hand in Hand. Vor vielen Jahren übernahm der 52-Jährige den elterlichen Milchviehbetrieb im Unterallgäuer Winterrieden – und 2020 ging die hofeigene Biogasanlage in Betrieb, die im Laufe der Zeit von anfangs 42 kW auf heute 130 kW Leistung ausgebaut wurde...